Das Zertifikatsstudium

Das berufsbegleitende Zertifikatsstudium „Neuromuskuläre Funktion – Bewegungsanalyse und Training“ bietet Berufstätigen aus den Arbeitsfeldern der Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation [1] die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Vertiefung bzw. Erweiterung ihrer beruflichen Kompetenzen im Bereich Neuromechanik und in Bezug auf evidenzbasierte Trainingsmethoden. Das Zertifikatsstudium erstreckt sich über eine Dauer von zwei Semestern mit Präsenz- und Onlinephasen und beinhaltet zwei Weiterbildungsmodule (siehe Modulbeschreibung).

Für das gesamte Zertifikat werden 15 Credit Points (CP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS) vergeben (1CP = 25h). Dies entspricht insgesamt einem Lernaufwand von etwa 375 Stunden verteilt auf zwei Semester. Mit erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Certificate of Advanced Studies (CAS) „Neuromuskuläre Funktion – Bewegungsanalyse und Training“. Das CAS gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn in beiden Modulen Studien- und Prüfungsleistungen bestanden wurden. Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 2.450,00 €.

ECTSSemesterBeginnPrüfungsleistung
Modul I „Neuromechanik menschlicher Bewegung“7,51i.d.R. zum SS
Mündliche Prüfung
Modul II „Evidenzbasiertes Training“7,52i.d.R. zum WS
Schriftliche Ausarbeitung
Teilnahmebetrag: 2.450 €



[1] zum Beispiel aus den Arbeitsfeldern Physiotherapie, Sportwissenschaft, Ernährungswissenschaft, Medizin, Gesundheitsmanagement, Gesundheitsfachberufe.

Qualifikationsziele und angestrebte Kompetenzen

Sowohl im Leistungssport als auch in Prävention und Rehabilitation ist es notwendig die menschliche Bewegung analysieren und durch gezieltes Training verbessern zu können.

Innerhalb des CAS „Neuromuskuläre Funktion – Bewegungsanalyse und Training“ erlernen die Teilnehmenden in Theorie und Praxis biomechanische und neurophysiologische Bewegungsanalysen durchzuführen. Hierauf aufbauend setzen sie sich mit den Anpassungen an körperliches Training auseinander und konzipieren und erproben spezifische Trainingsmaßnahmen für Sportlerinnen und Sportler und/oder Patientinnen und Patienten.

Nach Abschluss des CAS „Neuromuskuläre Funktion – Bewegungsanalyse und Training“  sind die Teilnehmenden in der Lage:

  • Bewegungen aus biomechanischer und neurophysiologischer Perspektive zu beurteilen
  • biomechanische und neurophysiologische Bewegungsanalysen durchzuführen
  • die funktionelle Anpassung des Körpers an Training zu interpretieren
  • evidenzbasierte Trainingsinterventionen zum gezielten Einsatz in Leistungssport, Breitensport, Prävention und Rehabilitation zu entwickeln
  • Interventionen nach aktuellem Stand der Wissenschaft zu planen und durchzuführen

Teilnahmevoraussetzungen

Für die Teilnahme am Zertifikatsstudium „Neuromuskuläre Funktion – Bewegungsanalyse und Training“ wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung vorausgesetzt.