CAS Diagnostik und Management in der Gesundheitsförderung


Die Gesundheitsförderung bietet vielerlei berufliche Entwicklungsmöglichkeiten durch Anwendung spezieller diagnostischer Verfahren

Im ersten Studienmoduls des CAS „Diagnostik und Management in der Gesundheitsförderung“ erlangen die Teilnehmer eine Übersicht zu Anwendungsbereichen und der inhaltlichen Interpretation solcher diagnostischer Verfahren. Im zweiten Studienmodul erlernen Sie Management- und Marketinginstrumente sowie Grundkenntnisse der BWL unter Berücksichtigung  der Besonderheiten des Gesundheitssystems sowie spezifische Abrechnungssysteme für die Diagnostik in der Gesundheitsförderung.


Das CAS vermittelt also neben diagnostischen Anwendungen auch Ansätze zur Vermittlung und Vermarktung dieser Verfahren.

Nach Abschluss des gesamten CAS sind Sie in der Lage

  • zeitgemäße diagnostische Verfahren in der Gesundheitsförderung und Sportdiagnostik einzusetzen (metabolische Leistungsdiagnostik, Bewegungsanalytik, Anthropometrie, Life-Logging, usw.)
  • Diagnostische Tests und deren Fehlerwahrscheinlichkeit und Verlässlichkeit einzuschätzen, Interpretationsmöglichkeiten zu erkennen und Ergebnistendenzen zu vertreten
  • Diagnostische Verfahren auf der Basis von Kosten- Nutzen-, Risiko- und Aufwandsabschätzung zu bewerten, zentrale Prinzipien der Biometrie auszuwählen und anzuwenden
  • sich im komplexen Gesundheitssystem zurechtzufinden und dessen ökonomische Chancen, Herausforderungen und Lösungsansätze zu erkennen
  • allgemeine und für den Gesundheitsbereich spezifischen Managementmethoden anzuwenden sowie die Abrechnungssysteme zu verstehen

Studienmodul I: Diagnostik in der Gesundheitsförderung

  • Prinzipien der gesundheitsbezogenen Diagnostik
  • Statistische Verfahren zur Charakterisierung von Mess-ergebnissen
  • Relation von Nutzen-Kosten-Aufwand-Risiko diagnostischer Verfahren zur Entscheidungsfindung auf Seiten des Anbieters
  • Abrechnungsmöglichkeiten gesundheitsbezogener Diagnostik und Zertifikatssysteme von Berufsverbänden
  • Die Anthropometrie als Referenzsystem zur Gesundheitsdiagnostik
  • Labordiagnostik in der Gesundheitsförderung
  • Metabolische Leistungsdiagnostik und sportphysio-logische Methoden
  • Verfahren zur Analyse der körperlichen Aktivität
  • Fachpraktische Interpretation und Bewertungssysteme in der gesundheitsbezogenen Diagnostik
  • Empfehlungs- und Motivationssysteme zur Ermittlung und Umsetzung einer effizienten Gesundheitsförderung
  • Weitere diagnostische Verfahren zur Erfassung von spezifischen Organveränderungen im Rahmen der Gesundheitsdiagnostik

Weiterhin erlernen Sie Management- und Marketinginstrumente sowie Grundkenntnisse der BWL unter Berücksichtigung  der Besonderheiten des Gesundheitssystems sowie spezifische Abrechnungssysteme für Diagnostik. 

Studienmodul II: Management in der Gesundheitsförderung

  • Grundlagen der Gesundheitspolitik mit aktuellen Bezügen
  • Besonderheiten des deutschen Gesundheitswesens: Herausforderungen und Reformansätze des stark zergliederten Systems
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling und Medizincontrolling und Marketing bezogen auf das Gesundheitssystem
  • Grundlagen des Projektmanagements
  • Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Grundlagen des Qualitätsmanagements
  • Besonderheiten von Abrechnungssystemen im Gesundheitswesen



Modulhandbuch herunterladen Formular zur Anmeldung herunterladen